aktBuerg

Aktive Bürger =
Starke Kommunen

In den letzten Jahren ist in Hessen ein beispielhaftes Netz von bürgerschaftlichen Initiativen entstanden. In Zeiten immer knapper werdender öffentlicher Haushaltsmittel haben die Bürgerinnen und Bürger die Notwendigkeit erkannt, in ihrer Kommune selbst "mit anzupacken".

In Hessen sind rund 2 Millionen Menschen ehrenamtlich tätig. Neben der freiwilligen Feuerwehr engagieren sich die Bürgerinnen und Bürger in Vereinen und Organisationen im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich. Viele Menschen wollen sich allerdings nicht mehr in fest gefügten Strukturen engagieren. Sie wollen vielmehr punktuell und auf Zeit mitarbeiten.

Der Hessische Städte- und Gemeindebund möchte das in den Mitgliedskommunen bereits vorhandene bürgerschaftliche Engagement bekannt machen und den Anstoß, aber auch Unterstützung geben, dass in möglichst vielen Gemeinden und Städten der freiwillige Einsatz der Bürger gefördert wird.

Hier im Internet und in der "Hessischen Städte- und Gemeindezeitung" wird auf beispielhafte Initiativen aufmerksam gemacht und zum Erfahrungsaustausch eingeladen.

 

Aktive Bürger

Förderrichtlinie „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“

Die Landesregierung hat die Förderrichtlinie „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ auf den Weg gebracht. 

Fotolia_49244851_XS
© Fotolia - DOC RABE Media

Das hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer zum Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember 2019 mitgeteilt. Damit sollen jährlich 500.000 Euro für die Förderung von ehrenamtlichem Engagement in Hessens Städten und Gemeinden zur Verfügung stehen. 

Die Richtlinie tritt ab dem 1. Januar 2020 in Kraft. Sie ist ein Bestandteil der Ehrenamtskampagne der Hessischen Staatskanzlei, die das Ziel hat, die Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement zu verbessern und die Anerkennungskultur zu stärken.

Nähere Informationen unter: https://www.gemeinsam-aktiv.de/dynasite.cfm?dsmid=19340&newsid=34295&skipfurl=1